Aufbereitung\Tonerde-DE-2000

Referenzen

# 1 Tonerde 1996
# 2 BUWAL 1991
# 3 WI 1995b

Metadaten

Datenqualität mittel (sekundäre/abgeleitete Daten)
Dateneingabe durch Wolfgang Jenseit
Quelle Öko-Institut
Review Status Review in Arbeit
Review durch Wolfgang Jenseit
Letzte Änderung 14.07.2010 20:39:27
Sprache Deutsch
Ortsbezug Deutschland
Technologie Stoffe-Umwandlung
Technik-Status Bestand
Zeitbezug 2000
Produktionsbereich 24.13 Herstellung von sonstigen anorganischen Grundstoffen und Chemikalien
SNAP Code 3.3.22 Aluminium-Produktion
GUID {0E0B2675-9043-11D3-B2C8-0080C8941B49}

Verknüpfungen

Produkt liefernder Prozess Bedarf   Transport mit Länge
Hauptinput
Bauxit Metall\Bauxit-Importmix-DE-2000    
Hilfsmaterial
NaOH Chem-anorg\NaOH-mix-DE-2000 122,00*10-3 kg/kg
Branntkalk (CaO) Steine-Erden\CaO-mix-DE-2000 40,000*10-3 kg/kg
Wasser (Stoff) Xtra-generisch\Wasser 1,0000000 kg/kg
Hilfsenergie
Prozesswärme Gas-Kessel-DE-2000 2,2222*10-3 MWh/kg
Elektrizität Netz-el-DE-Verbund-HS-2000 258,00*10-6 MWh/kg
Hauptoutput
Bauxit

Kenndaten

Leistung 1,0000000 t/h
Auslastung 5,00000*103 h/a
Lebensdauer 20,000000 a
Flächeninanspruchnahme 0,0000000
Beschäftigte 0,0000000 Personen
Nutzungsgrad 50,000000 %
Leistung von 10,000*10-6 bis 1,00000*109 t/h
Benutzung von 1,0000000 bis 8,76000*103 h/a

Direkte Emissionen

Produktionsabfall 528,00*10-3 kg/kg
CSB 10,000*10-3 kg/kg
BSB5 400,00*10-6 kg/kg

Kosten

Brennstoff-/Inputkosten (Bauxit) 33,7810*103 €/a 6,7562*10-3 €/kg
Summe 33,7810*103 €/a 6,7562*10-3 €/kg

Kommentar

Tonerdeherstellung in Deutschland: Die Aufarbeitung des aluminiumhaltigen Bauxiterzes (vgl. Bauxitdispatcher für Tonerdeherstellung BRD) erfolgt nach dem Bayer-Verfahren durch Zermahlen und Aufschluß in 50 % Natronlauge. Die Mischung wird in Druckbehältern bei Temperaturen bis zu 270 oC mehrere Stunden verrührt. Die unlöslichen Bestandteile des Bauxits fallen als sogenannter Rotschlamm an. Die entstehende Natriumaluminatlauge wird verdünnt und abgekühlt. Das sich in Rührbehältern abscheidende Aluminiumhydroxid (Al(OH)3 wird auf Vakuumfiltern abgetrennt und mit Wasser gewaschen. Anschließend erfolgt die Kalzination (= Wasserentzug) in Drehrohr- oder Wirbelschichtöfen bei 1.000 bis 1.300 oC zu reiner Tonerde (Al2O3) - siehe #3. Allokation: keine Genese der Daten: Die Daten für den Einsatz von Brennstoffen für thermische Energie wurden aus #1 entnommen. Die dort aufgeführten Daten (Bezug 1995) beziehen sich auf die Tonerdeproduktion eines deutschen Herstellers. Diese Daten werden für die Tonerdeproduktion für GEMIS als „BRD" Daten übernommen. Die Werte zu BSB5 (0,4 kg) und CSB (10 kg) sind aus #2 entnommen.