Aufbereitung\Gas-AT-2000

Referenzen

# 1 ÖKO 1994
# 2 DGMK 1992
# 3 ESU/PSI/BEW 1996
# 4 ÖKO 2005
# 5 GEMIS-Stammdaten

Metadaten

Datenqualität mittel (sekundäre/abgeleitete Daten)
Dateneingabe durch Klaus Schmidt
Quelle Öko-Institut
Review Status Review abgeschlossen
Review durch Uwe R. Fritsche
Letzte Änderung 06.12.2005 19:51:43
Sprache Deutsch
Ortsbezug Österreich
Technologie Energie-Umwandlung
Technik-Status Bestand
Zeitbezug 2000
Produktionsbereich 40.21 Gaserzeugung
SNAP Code 5.3.1 Landgestützte Entschwefelung
GUID {57FBDA44-2AB9-498B-9169-F0E0209D7F2E}

Verknüpfungen

Produkt liefernder Prozess Bedarf   Transport mit Länge
Hauptinput
Erdgas-AT Xtra-onshore\Gas-AT-2000    
Aufwendungen zur Herstellung
Stahl Metall\Stahl-mix-DE-2000 30,000000 kg/kW
Zement Steine-Erden\Zement-DE-2000 60,000000 kg/kW
Hilfsenergie
Elektrizität El-KW-Park-AT-2000 1,0000*10-3 MWh/MWh
Prozesswärme Gas-Kessel-AT-2000 1,0000*10-3 MWh/MWh
Hauptoutput
Erdgas-AT

Kenndaten

Leistung 1,00000*106 kW
Auslastung 7,00000*103 h/a
Lebensdauer 20,000000 a
Flächeninanspruchnahme 100,000*103
Beschäftigte 0,0000000 Personen
Nutzungsgrad 100,00000 %
Leistung von 500,000*103 bis 2,00000*106 kW
Benutzung von 3,50000*103 bis 8,40000*103 h/a

Direkte Emissionen

CO2-Äquivalent 1,3140000 kg/MWh
CH4 52,560*10-3 kg/MWh

Kosten

Brennstoff-/Inputkosten (Erdgas-AT) 100,526*106 €/a 14,361*10-3 €/kWh
Summe 100,526*106 €/a 14,361*10-3 €/kWh
Festgelegte Erzeugniskosten 14,360911 €/MWh

Kommentar

Gasaufbereitung in Österreich: Für die Aufbereitung wird in #1 (in Anlehnung an Angaben in #2) ein Prozeßwärmebedarf zur (katalytischen) Entschwefelung von rund 0,1% des Heizwertes angenommen, der durch Erdgas gedeckt werden soll. Der Hilfsstrombedarf wird ebenfalls mit 0,1 % abgeschätzt und aus dem Kraftwerkspark bezogen. Die Angaben in #3 von 1% (Strom) und 2% (Wärme) für zu entschwefelndes Erdgas (Anteil 5%) sowie von 0,1% für Strom bei nur zu trocknendem Gas (Anteil 95 %) stimmen gut mit unserer Schätzung überein. Für die direkten CH4-Emissionen durch Leckagen wird nach #3 ein Wert von 0,125% abgeschätzt, der gut mit den Daten in #1 übereinstimmt.