Solar-KW-Stirling-ES-2000-Distal-2

Referenzen

# 1 DLR 1995
# 2 PSA 1995

Metadaten

Datenqualität mittel (sekundäre/abgeleitete Daten)
Dateneingabe durch Uwe R. Fritsche
Quelle Öko-Institut
Review Status Review abgeschlossen
Review durch Uwe R. Fritsche
Letzte Änderung 10.08.2011 10:07:00
Sprache Deutsch
Ortsbezug Spanien
Technologie Erneuerbar-Solar
Technik-Status Neu
Zeitbezug 2000
Produktionsbereich 40.11 Elektrizitätserzeugung
SNAP Code 0 nicht zugeordnet
GUID {B11C698E-A5B4-11D3-B42D-FED95173DC12}

Verknüpfungen

Produkt liefernder Prozess Bedarf   Transport mit Länge
Primärinput
Sonne
Hilfsmaterial
Wasser (Stoff) Xtra-generisch\Wasser 2,50000*103 kg/MWh
Aufwendungen zur Herstellung
Stahl Metall\Stahl-mix-DE-2000 2,50000*103 kg/kW
Hauptoutput
Elektrizität

Kenndaten

Leistung 10,000000 kW
Auslastung 1,82300*103 h/a
Lebensdauer 30,000000 a
Flächeninanspruchnahme 150,00000
Beschäftigte 0,0000000 Personen
Nutzungsgrad 100,00000 %
Leistung von 10,000*10-3 bis 1,0000*1012 kW
Benutzung von 1,0000000 bis 8,76000*103 h/a
Ertrag 18,230000 MWh/a

Direkte Emissionen

Kosten

Investitionskosten 5,74436*103 574,43643 €/kW Maschinenbau
Summe 5,74436*103 574,43643 €/kW
Kapitalkosten 510,25714 €/a 27,990*10-3 €/kWh
Fixe Kosten 1,14887*103 €/a 63,021*10-3 €/kWh Erbringung von unternehmensbezogenen Dienstleistungen
Summe 1,65913*103 €/a 91,011*10-3 €/kWh

Kommentar

künftiges Parabolspiegel-Solarkraftwerk mit Stirling-Motor. Der Parabolspiegel konzentriert das Sonnenlicht auf einen im Fokus montierten Stirling-Motor, der einen Generator antreibt. Der Spiegel und der die darauf montierte Stirling/Generator-Einheit folgt der Sonne. Die Auslastungsdaten stammen von einem 5-Jahres-Test von 3 Prototypen auf der Plataforma Solar de Almeria in Südspanien (#2). Die Materialdaten stammen vom Hersteller (Steinmüller&Partner). Die Kosten sind auf Basis einer "Farm" mit einer Gesamtkapazität von 1MW kalkuliert. Die Umrechnung DM:US-$ wurde mit 1:1.5 gewählt. Land- und Wasserbedarf (12m3/d) und die Effizenz der Solarstromerzeugun von 16% beruhen auf #1. Das verbesserte Distal-2-System kann volle Leistung bereits bei geringerer Solareinstrahlung erreichen, so dass eine höhere Effizienz und mehr Auslastung gegenüber Distal-1 erwartet werden. Die Kosten für eine einzelne Distal-2-Anlage waren 240.000 DM. Im Falle einer Kleinserienproduktion (100 Stück) kalkuliert der Hersteller Steinmüller & Partner mit 120.000 DM/Stk. Der Test von 3 Prototypen des Distal-2 begann im Mai 1997 auf der Plataforma Solar de Almeria.